Stilllegungen

Die Grafiken auf dieser Webseite veranschaulichen den zeitbezogenen Umfang der endgültig stillgelegten Windenergieanlagen und die damit verbundende Leistung in Megawatt [MW] ab dem Jahr 2013.

Hinweis: Sämtliche Grafiken und die dahinterliegenden Daten können heruntergeladen und weiterverwendet werden. Dazu "Grafik weiterverwenden" anklicken. Darüber gelangen Sie auf eine Webseite von 23° (23degrees), auf der das Material in verschiedenen Dateiformaten als Download bereitgestellt wird.

(letzte Datenaktualisierung: 22.5.2024)

 

Der Umfang der stillgelegten Windenergieleistung schwankt in den einzelnen Quartalen sehr deutlich und korreliert in der Regel mit dem Brutto-Zubau des selben Zeitraums.

 


Die meiste Windenergieleistung wurde bislang im Jahr 2023 stillegelegt, als gut 570 Megawatt dauerhaft vom Netz genommen wurden. Im Jahr 2014 endete für rund 480 MW der Leistungsbetrieb. Die wachsende Zahl an Windenergieanlagen mit mehr als 20 Jahren Betriebsdauer dürfte in den kommenden Jahren zu steigenden Stilllegungen führen.

 


Der Umfang der endgültigen Außerbetriebnahmen gestaltet sich in den Bundesländern sehr unterschiedlich. Er hängt ganz wesentlich vom Durchschnittsalter des jeweiligen Anlagenparks als auch der schieren Zahl an Bestandsanlagen ab. Während seit 2013 in Niedersachsen bereits fast 1.000 MW und in Schleswig-Holstein über 800 MW vom Netz gingen, sind etwa in südlichen Bundesländern wie Baden-Württemberg, Bayern oder dem Saarland jeweils noch keine 30 MW seither außer Betrieb genommen worden. In Brandenburg, Nordrhein-Westfalen sowie in Sachsen-Anhalt wurden seit 2013 jeweils zwischen 300 und 400 MW Windenergieleistung dauerhaft stillgelegt.