Forschungsprojekt ar4wind

Vor-Ort-Visualisierung von geplanten Windenergieanlagen in Beteiligungsprozessen

Das 2023 abgeschlossene Projekt "ar4wind" testete AR-Anwendungen für die realitätsgetreue Visualisierung von geplanten Windenergieanlagen (WEA) in der Planungs- und Beteiligungsphase. Hauptfrage: Unter welchen Bedingungen trägt AR zur Versachlichung von Diskussionen bei, indem es den Beteiligten ermöglicht, ein wirklichkeitsgetreues Bild der WEA zu erhalten?

Potenzielle Nutzergruppen sind Vertreter und Vertreterinnen von Kommunen, Regionalplanung, Prozessbegleitung und Projektentwicklung. Fachliche Anforderungen an den Planungsfall und das Format der Öffentlichkeitsbeteiligung müssen erfüllt sein. Ein AR-Tool-Prototyp wurde entwickelt, der geplante WEA als virtuelle Objekte auf mobilen Endgeräten platziert. Die anspruchsvollste technische Hürde war die Kalibrierung des Endgeräts für präzise Geolokalisierung und korrekte Verdeckung der digital ergänzten Objekte. Die Erprobungsphase endete mit dem Test von vorproduzierten AR-Videos als Alternative zur Live -Visualisierung. Ergebnis: Das Betrachten von Videos war komfortabler, erreichte jedoch nicht den gleichen Grad an Wirklichkeitstreue und Transparenz wie das AR-Tool.

 

© EPC gGmbH
© EPC gGmbH


Im Forschungsverbund arbeiteten mit der FA Wind zusammen:

 

Förderung

Das Forschungsvorhaben wurde durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz gefördert.