Online-Veranstaltung

Möglichkeiten für Flächenpooling in Gemeinden – Wie können sich Kommunen proaktiv lokale Wertschöpfung sichern?

  • Donnerstag, 30. November 2023, 10:00 - 12:00 Uhr
  • online über Zoom
  • Teilnehmende: Mitarbeitende in Landesenergieagenturen

Mit dem Ausbau der Windenergienutzung in Deutschland sind bundesweit Wertschöpfungspotenziale in Milliardenhöhe verbunden. Diese stellen für ländliche Räume ein großes Potenzial dar. Dennoch erfolgt die Flächensicherung vielfach vorbei an den Kommunen und es profitieren lediglich einzelne Flächeneigentümerinnen und -eigentümer von Pachterträgen. Somit bleiben Möglichkeiten der lokalen Wertschöpfung ungenutzt, zum Nachteil der Kommunen, Anwohnerinnen und Anwohnern und der Akzeptanz.

In dieser Online-Veranstaltung wurden Möglichkeiten vorgestellt, wie Kommunen informiert und dabei unterstützt werden können, sich bei Windenergieprojekten lokale Wertschöpfung zu sichern. Eingangs erläuterte Herr Rolf Pfeifer, Geschäftsführer der endura kommunal GmbH, aus der Perspektive eines Beratungsunternehmens das langjährig erprobte Vorgehen zur Sicherung der Steuerungshoheit einer Kommune über Windenergieprojekte. Aus der Perspektive einer Landesenergieagentur stellte Ramona Rothe, Bereichsleiterin Erneuerbare Energien der Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur GmbH (ThEGA), das seit vielen Jahren begleitete Flächenpooling für Gemeinden im Rahmen des Siegels Faire Windenergie vor. Anschließend erklärte Ulrich Ahlke, ehemaliger Leiter des Amtes für Klimaschutz und Nachhaltigkeit des Kreises Steinfurt, Vorsitzender WieWollenWirLeben e.V., wie es im Landkreis Steinfurt gelang, die Hemmnisse auf dem Weg zu einem gelingenden Flächenpool und einem Bürgerwindpark gekonnt zu umschiffen. In einer abschließenden Diskussion zur Frage „Wie können Landesenergieagenturen Kommunen beim Flächenpooling unterstützen?“ wurden im Plenum mögliche nutzbare Bausteine aus allen drei Ansätzen für Landesenergieagenturen zusammengetragen.

Handlungsempfehlung

Flächenpoolgemeinschaften

Ansprechpartnerin

Dr. Julia Steinhorst

T +49 30 64 494 60-71
steinhorst[at]fa-wind.de