Vorschläge zur Beschleunigung des Windenergieausbaus

01.02.2022

Stiftung Umweltenergierecht geht in einer neuen Studie auf die derzeit diskutierten Reformvorschläge ein.

Die Stiftung Umweltenergierecht gab in der letzten Woche im Rahmen der Würzburger Studien eine umfassende Publikation heraus, in der sie die zahlreichen Reformansätze zur Veränderung und Verbesserung des Windenergierechts einordnet und selbst klar definiert, worauf sich der Gesetzgeber zur Beschleunigung des Windenergieausbaus konzentrieren sollte.

Die Autoren stellen fest, dass vor allem in der Konkretisierung sowie in der Reduktion des Prüfungsumfangs bei Genehmigungsverfahren von Windenergievorhaben der Schlüssel zum Erfolg – und damit zur Beschleunigung - liege. Zudem gehen sie darauf ein, dass Prüfungsmaßstäbe in Fachgesetzen vereinheitlicht und klargestellt werden müssen. Auch den Windenergieausbau gegenüber anderen Belangen vorrangig zu bewerten, wird als mögliche Option erörtert und grundsätzlich befürwortet. Darüber hinaus sieht die Studie auch Möglichkeiten zur Verbesserung im Rahmen des Rechtsschutzes und des Repowering, die zu einer Beschleunigung des Windenergieausbaus beitragen könnten.

Weitere Informationen:

Service-Rubrik

Windenergierelevante Informationen aus den Bundesländern