Genehmigungssituation im Umkreis von Drehfunkfeuern

06.07.2021

FA Wind stellt Lagebeziehung zwischen Drehfunkfeuern und genehmigten Windenergieanlagen in Onlinekarte gegenüber.

Zur Bestimmung des Störpotenzials von Windenergieanlagen auf terrestrische Funk-Navigationseinrichtungen setzt die Deutsche Flugsicherung seit Juni 2020 eine im Rahmen des Forschungsprojekts „WERAN plus“ neu entwickelte Berechnungsformel ein.

Um aufzeigen zu können, wie und wo sich die Anwendung des modifizierten Bewertungsverfahrens auf die Genehmigungssituation auswirkt, visualisiert die Fachagentur Windenergie an Land die seit Mitte 2020 neu bewilligten WEA-Standorte. Die Standorte der bundesweiten VOR werden mit Morse-Kennung und Kartensymbol dargestellt. 

Der zugrunde liegende WEA-Datensatz wird turnusmäßig aktualisiert. Änderungen an den Drehfunkfeuer-Standorten (Stilllegung von VOR-Anlagen oder Umrüstung von CVOR auf DVOR) werden nach bekanntwerden in die Darstellung übernommen.

Weitere Informationen:

Service-Rubrik

Windenergierelevante Informationen aus den Bundesländern