Bürgerrat Klima nimmt Arbeit auf

14.04.2021

Durch breite Partizipation der Bevölkerung zu Zukunftsfragen der Klimapolitik soll bis Herbst 2021 Bürgergutachten erarbeitet werden.

160 zufällig ausgewählte Menschen treffen sich an zwölf Wochenenden online mit professioneller Moderation und Expertise. Sie eint das Ziel: Vorschläge an die Politik zu formulieren, wie der Klimaschutz in Deutschland zukünftig aussehen kann. Im Herbst soll ein Bürgergutachten mit den Vorschlägen der Teilnehmenden an die Politik übergeben werden - pünktlich zu den Koalitionsverhandlungen.

Der Bürgerrat Klima arbeitet stiftungsfinanziert, ganz ohne staatliche Förderungen. Er wird durch ein prominent besetztes wissenschaftliches Kuratorium beraten und organisiert durch den gemeinnützigen Verein BürgerBegehren Klimaschutz e.V.. Die FA Wind unterstützt den Bürgerrat mit ihrer fachlicher Expertise. Viele ihrer Mitglieder - u.a. die kommunalen Spitzenverbände, der BDEW, der DNR und der BUND, sind ebenfalls Teil des Projekts.

Am 26. April beginnen die digitalen Bürgerdiskussionen - konzipiert und moderiert von den Beteiligungsinstituten nexus, ifok und IPG.

Weiterführende Informationen:

Service-Rubrik

Windenergierelevante Informationen aus den Bundesländern